Gemeinde Heidmühlen

Printbutton

Heidmühlen, Landfrauenverein Heidmühlen und Umgebung Frauenfrühstück im „Landcafe Mühlenholz“

Das Frühstück im Landcafe Mühlenholz schmeckte den Landfrauen Viele leckere Speisen lockten die Teilnehmerinnen an das Buffet  

Heidmühlen. Im Veranstaltungskalender für den Monat November stand bei den Landfrauen der Frühstückstermin an und 42 Teilnehmer des rund 100 Mitgliederinnen starken Vereines waren im „Landcafe Mühlenholz“ erschienen, um sich am reichbestücktem Buffet das Richtige für sich auszusuchen. Ob Rührei, Lachs, Schinken, div. Wurstsorten oder Marmelade, für jeden war etwas dabei. „Wer bei dieser Auswahl nichts findet, hat selber schuld,“ meinte die erste Vorsitzende Hella Schütt bei der Begrüßung. „Es wäre schön, wenn sich bei unseren anderen Veranstaltungen ebenfalls so viele einfinden würden.“ Sie wies nochmal auf die Pflanzung des Apfelbaumes hin, der vor einigen Tagen auf der Streuobstwiese an der Wassermühle gepflanzt wurde. Mit einem kleinen selbstgeschriebenen Gedicht stimmte sie die Runde auf einen leckeren und entspannten Klönvormittag ein. Schnell hatten sich in den gemütlichen Räumen an den Tischen Gruppen gebildet, die gern miteinander plaudern wollten und Neuigkeiten austauschten. Da fast die Hälfte der Vereinsmitgliederinnen dort waren, wies Hella Schütt nochmals darauf hin, dass sie auf jeden Fall bei der nächsten Jahreshauptversammlung im Januar zurücktreten wird. Dies gilt auch für die Kassenwartin Vera Lüdemann. Sollte sich niemand bereit erklären, muss der Verein im nächsten Jahr nach über 40 Jahren aufgelöst werden. Es wäre schön, wenn aus der jüngeren Generation junge Frauen bereit sind, Verantwortung zu übernehmen. Nächster Termin ist die Weihnachtfeier am Montag, den 11. Dezember 2017. Krö  

Bild 1: die Landfrauen füllten ihre Teller am lecker gefülltem Buffet
Bild 2: auch die 1. Vorsitzende Hella Schütt (links im Bild) genoss die leckeren Speisen
Bild 3: Kaffee und die vielen Leckereien ließen sich Annegrete Kröger, Elfriede Grube und Edith Wittorff schmecken

Heidmühlen, Landfrauenverein Heidmühlen und Umgebung Apfelbaumpflanzen auf der Streuobstwiese

Sehr geehrte Damen und Herren,  

Landfrauen pflanzen Apfelbaum auf der Streuobstwiese
Neben der Wassermühle war noch Platz für neuen Baum  

Heidmühlen. Es war durchwachsenes Wetter am 25. Oktober 2017, als sich zehn Landfrauen des Vereines Heidmühlen und Umgebung auf der Streuobstwiese um 14.00 Uhr bei der Wassermühle trafen. Zwischen zwei Regeschauern sollte nun der Apfelbaum der Sorte Holsteiner Cox eingepflanzt werden. Fam. Hoppe von der Wassermühle, der die Wiese gehört, hatten sich spontan bereit erklärt, den Baum hier einpflanzen zu lassen. Diesen Baum hatten die Landfrauen vom Kreisverband erhalten, nachdem dieser seine Arbeitstagung bei den Heidmühlern durchgeführt hatte. Zwischen zwei Regenschauern wurde der Baum dann in die vorbereitete Mulde gestellt, die Wurzel mit Erde bedeckt und dort an einem Gestell befestigt. Der Baum erhielt den Namen „Hella“, der Vornamen der derzeitigen Vorsitzenden. Zwei weitere Bäume der Landfrauen stehen hier bereits und haben die Namen „Annemie“ und „Gesa“ erhalten, die Namen der bereits verstorbenen Vorsitzenden. Die Beteiligten hatten viel Spaß dabei. Im Anschluss setzten sich alle zum Spaß der vorbeifahrenden Fahrrad- und Autofahrer bei Sonnenschein zusammen und ließen sich Kaffee und Apfelkuchen schmecken. Für den nächsten Termin am Dienstag, den 07. November zum Frauenfrühstück um 09..30 Uhr im „Landcafe Mühlenholz“ wünscht sich die erste Vorsitzende Hella Schütt wieder eine große Beteiligung. Krö  

Bild 1: um den Apfelbaum gruppierten sich (von links) Ramona Glihsmann, Hanni Hellmann, die Besitzerin der Streuobstwiese Barbara Hoppe, Elfriede Grube, vom Baum verdeckt Edith Wittorff, Vera Lüdemann, die erste Vorsitzende und Namensgeberin Hella Schütt, sowie Karin Schnoor
Bild 2: im Sonnenschein bei Kaffee und Apfelkuchen Elfriede Grube, Vera Lüdemann und Gunda Schütt
Bild 3: der Baum mit seinem Namensschild „Hella“ und (von rechts) Karin Schnoor, Gunda Schütt, Edith Wittorff, Elfriede Grube und verdeckt vom Baum Barbara Hoppe und Hanni Hellmann

Landfrauenverein Heidmühlen und Umgebung Herbstarbeitstagung des Kreisverbandes

Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend mein Bericht mit einigen Bildern

Gute Resonanz der Landfrauen des Kreises bei der Herbstarbeitstagung Landfrauen des Ortsvereines hatten den Saal in Braak festlich geschmückt.

Heidmühlen. Die diesjährige Herbstarbeitstagung von den Landfrauenvereinen des Kreises Segeberg richteten die Mitgliederinnen des Vereines Heidmühlen und Umgebung im Gasthof „Zur Eiche“ in Braak am Mittwoch, den 13. September 2017 aus. Eine Gruppe des Vereines hatte am Vorabend den Saal herbstlich dekoriert. Von den 20 Mitgliedsvereinen waren 18 Vereine erschienen. Um 14.30 Uhr eröffnete die Kreisvorsitzende Jutta Neuber aus Seedorf die Tagung und begrüßte die Abordnungen. Sie bedankte sich bei dem ausrichtenden Verein für die wunderschöne Dekoration. Dann präsentierte Hella Schütt, 1. Vorsitzende der Gastgeberinnen, ihren Verein, der sich insgesamt über 3 Dörfer erstreckt. Das Protokoll der Jahreshauptversammlung wurde genehmigt und die Kreisvorsitzende legte ihren Bericht vor. Der Bürgermeister von Heidmühlen, Geert Uwe Carstensen, beschrieb mit warmen Worten sein Dorf, aber auch die Mitgliedsdörfer Boostedt und Latendorf. „Wenn man nicht wüsste, dass Sie vor über 30 Jahren nach Heidmühlen gezogen sind,“ sagte Jutta Neuber nach seiner Rede, „müsste man annehmen, Sie sind dort geboren. So schön und lebendig haben Sie Ihr Dorf beschrieben.“ Die Wellness-Reise 2018 wurde vorstellt und geht diesmal nach Bad Flinsberg, dem berühmten Jungbrunnen in Schlesien im Sudentengebirge (an der Tschechischen Grenze). Auf Grund der großen Nachfrage in den letzten Jahren werden 4 Fahrten für jeweils 1 Woche angeboten. Die Termine für diese Reise sind bei:  

Bus 1: So. 25.02. bis Sa. 03.03.2018, Anmeldung Petra Fahje
Bus 2:  So. 04.03. bis Sa. 10.03.2018, Anmeldung Wiebke Bock
Bus 3:  So. 11.03. bis Sa. 17.03.2018, Anmeldung Jutta Neuber
Bus 4:  So. 18.03. bis Sa. 24.03.2018, Anmeldung Karin Bentschneider  

Die Anmeldungen erfolgen dann ab dem 01. Oktober 2017. Auch 2018 wird es wieder eine Bildungsreise geben. Im Mai werden Interessierte per Flugzeug für jeweils ca. 1 Woche nach Kroatien reisen. Von den Aktivitäten in ihren Ortsvereinen berichteten die jeweiligen Vorsitzenden. Im Anschluss daran wurde das Jahresprogramm des Landfrauen-Kreisverbandes präsentiert. In ihrem Schlusswort danke Jutta Neuber den Gastgebern für den gelungenen Nachmittag. krö  

Bild 1: die 2. Vorsitzende Ramona Glishmann (sitzend) kassiert den Unkostenbeitrag von dem Vorstandsmitglied Hanni Hellmann
Bild 2: der Erntekranz des Landfrauenvereines Heidmühlen und Umgebung
Bild 3: Jutta Neuber, Kreisvorsitzende des Kreises Segeberg, bei der Eröffnung der Arbeitstagung im Gasthof   "Zur Eiche", Braak am 13.09.2017
Bild 4: Bürgermeister Geert Uwe Carstensen begrüßt die Anwesenden und präsentiert Heidmühlen, "sein Dorf"
Bild 5: die Kreisvorsitzende Jutta Neuber übergibt als Dank für die gelungene Veranstaltung einen Apfelbaum "Cox Orange" an den Heidmühlener Verein

Landfrauenverein Heidmühlen, Erntedankfest

Sehr geehrte Damen und Herren, nachfolgend mein Bericht mit einigen Bildern

Landfrauenverein Heidmühlen und Umgebung feiert Erntedankfest
Der festlich geschmückte Raum wurde zweimal genutzt  

Heidmühlen. Das sonst Anfang Oktober gefeierte Erntedankfest wurde in diesem Jahr terminlich vorgezogen. Grund war die Kreisarbeitstagung am Mittwoch, den 13. September 2017 im Gasthaus „Zur Eiche“ in Braak. So konnte die wunderschöne Saaldekoration gleich zweimal genutzt werden. Von den ca. 95 Frauen, die dem Verein angehören, waren 49 Teilnehmerinnen der Einladung gefolgt und erlebten ein wunderschönes Erntedankfest am Donnerstag, den 14. September ab 18.30 Uhr. Nach der Begrüßung durch die erste Vorsitzende Hella Schütt stärkten sich die Anwesenden erst einmal mit kleinen Schnitzeln in Rahmsoße, Reis und Kartoffeln, sowie einem Salatteller. Im Anschluss daran lauschten die Frauen dem Vortrag von Ulli Rodowski über Gift- und Heilpflanzen. Sie hat die Arbeitsgemeinschaft „Hexenkessel“ mit Ehler Schümann gegründet. Die Landfrauen hatten diese Arbeitsgemeinschaft auf der Landesgartenschau in Eutin 2016 kennengelernt. Dieser Garten wurde bereits auf dem ehemaligen Gartenschaugelände in Norderstedt angelegt. Hier wurden in den Gärten Giftpflanzen angebaut, die gleichzeitig als Heilpflanzen zu sehen sind. Die Gifte aus den Pflanzen sind wichtig für die Homöopathie - Medizin, so z. B. die Tollkirsche für die Augenheilkunde, Wiesenkräuter = Giftkräuter für die Kosmetik, die Herkulesstaude hilft bei Brandblasen. Der Stechapfel ist eine Droge und erzeugt Halluzinationen, der Fingerhut wird bei der Herzmedizin eingesetzt. Um den Schierling richtig einzuschätzen (eine hochgiftige Pflanze) gibt es einen passenden Spruch: ist der Stengel rund und fleckig, iss ihn nicht, sonst geht’s dir dreckig!!! Nach diesem sehr interessanten Vortrag zeigte Hella Schütt das Präsent – den Cox Orange – Apfelbaum - , den der Kreisverein am Vortag als Dank für die gelungene Veranstaltung übergeben hatte. Dieser soll mit auf der Streuobstwiese von Familie Hoppe neben der Wassermühle eingepflanzt werden. Dies hatte sie mit Barbara Hoppe abgesprochen. „Wir haben ja schon zwei Bäume hier gepflanzt mit den Namen der ehemaligen Vorsitzenden Annemie und Gesa,“ sagte sie zum Abschluss der Veranstaltung. „Ich würde mich freuen, wenn dieser Baum den Namen Hella bekommt.“ Sie bedankte sich bei der Dekogruppe, die den Saal so festlich geschmückt hatte und hofft auf eine rege Beteiligung beim Spielabend am 09. Oktober im Mühlenberghaus in Latendorf. Krö  

Bild 1: der Erntedankkranz vor dem Tresen
Bild 2: Gunda Schütt, Vera Lüdemann und Hanni Hellmann beim Plaudern
Bild 3: die Referendarin Ulli Rodowski mit de Vorstandsdamen Hella Schütt, Ramona Glishmann, Hanni Hellmann und Vera Lüdemann
Bild 4: Anke Breiholz, Irmgard Hermann, Barbara Hoppe und (stehend) Regina Neitzel unterhalten sich über den Vortrag