Belebendes und Besinnliches an einem Wochenende in Heidmühlen Erfolgreiches Lichterfest am Samstag und Kranzniederlegung am Sonntag

  • Heidmühlen

 Heidmühlen.     Unterschiedlicher können Veranstaltungen nicht sein. „Den Laternenumzug durch das schön geschmückte Dorf mit dem anschließenden gemütlichen Beisammensein auf dem Sportplatz konnten wir in diesem Jahr wegen der Corona - Krise nicht durchführen,“ berichtete die Vorsitzende Katja Müllenbach. Der Vorstand hatte deshalb mit einem Handzettel für ein Lichterfest am Sonnabendabend, den 14. November 2020 geworben, um so trotz Auflagen einen Klönschnack der Nachbarn und Freunde mit dem nötigen Abstand zu ermöglichen. Die Bewohner hatten mit einfallsreichen Kreationen und Lampen die Häuser oder Vorgärten erhellt. Kerzen in Weckgläsern auf Pfähle und Mauern, mit Lichterketten gezauberte Sterne, innenbeleuchtete Kannen mit aus geschnittenen Figuren oder Lichterketten an Garagen, oder, oder, oder, der Ideenreichtum war unerschöpflich. Von Mühlenholz bis zum Klint, von der Twel ins Dorf die ganze Dorfstraße entlang, überall flackerten die Kerzen oder leuchteten die Lichterketten. Katja Müllenbach war sehr zufrieden mit der Teilnahme. „So könnte Heidmühlen im nächsten Jahr beim obligatorischen Laternenumzug wieder aussehen“, sagte sie nach einer Rundfahrt durchs Dorf. „Eine schöne Idee von uns wurde traumhaft umgesetzt!“ Auf den nächsten Termin freut sie sich auch schon. Da die Weihnachtsfeier für die Kinder auch ausfällt, wird der Weihnachtsmann am Sonnabend,  den 05. Dezember 2020 ab 15.00 Uhr persönlich bei den Kleinen das jeweilige Geschenk abgeben.
Sehr ruhig ging es dann am Sonntagmorgen um 10.00 Uhr am Ehrenmal zu. Die Gemeinde hatte die Kranzniederlegung als offizielle Veranstaltung wegen der Pandemie abgesagt. Bürgermeister Carstensen hielt keine Rede und auch die Musikuntermalung wurde gestrichen. Lediglich der Wehrführer Hans-Hinrich Pohlmann und der Bürgermeister waren erschienen, um einen Kranz zum Gedenken an die vielen Toten und Verwundeten der beiden Kriege, sowie an die weiteren bewaffneten Konflikte und Ungerechtigkeiten in der heutigen Zeit zu erinnern mit dem Gedanken, wie gut es uns hier in Deutschland geht. krö

Weitere Nachrichten